Über Görzke

 Görzke

Die Gemeinde Görzke liegt im Hohen Fläming im gleichnamigen Naturpark an Flüsschen Buckau,etwa 35 Kilometer südwestlich von Brandenburg/Havel.

Die westliche Gemeindegrenze bildet die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen Anhalt.Neben der Buckau entspringt deren Nebenfluß Riembach in der Gemeinde.

Urkundlich erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahr 1161 als Gorceke.Der Name stammt aus der slawische Zeit der Mark Brandenburg

und bedeutet Siedlung an einem Berg.

Um 1250 erhielt Görzke das Stadtrecht und wurde mit einer Stadtmauer umgeben.1283 verlieh man dem Ort die eigenen Gerichtsbarkeitund 1285 das Münzrecht.

Die Gemeinde Görzke liegt im Landkreis Potsdam Mittelmark und gehört zum Amt Ziesar.

Görzke weist eine lange Tradition als Handwerkerort auf.Im 19.und 20.Jahrhundert wurden Görzker Tonwaren deutschlandweit und in die ganze Welt geliefert.

Eine gute Adresse ist der Handwerkerhof.im Hofladen werden die Keramiken der hiesigen Töpfer ausgestellt und verkauft.

Auf dem Gelände gibt es ein technisches Museum samt denkmalgeschützter Dampfmaschine.

Und im Dachgeschoss wohnt das Sandmännchen-im Puppenmuseum.

Seit den 50er-Jahren wurden in der örtlichen VEB Tonwarenfabrik Puppen produziert,unter anderem das Sandmännchen-jene Figur,

das heute alle Kinder aus dem Fersehen kennen.

das ,,ost'' Sandmännchen hat die Wende überdauert,allerdings nur im Fernsehen.Die Puppenfabrik wurde in den 90er-Jahren geschlossen.

Die Tradition der Tonwarenherstellung kann alljährlich beim Töpfermarkt bewundert werden.Dieser Markt  findet immer am 

Karsamstag und Ostersonntag statt.

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren